Wir lieben und können Genuss

Wir fotografieren Menschen, die dafür sorgen, dass wir gesund und köstlich essen können. Dabei legen wir großen Wert auf die natürliche Darstellung der Produkte und ihrer Schöpfer. 


Mareike und Christian

Mareike und Christian im Gespräch

Stellt Euch bitte einmal kurz vor.


M: Ich bin Mareike, Fotografin, und komme ursprünglich aus Hamburg.

C: Und ich bin Christian, Fotograf, in Nürnberg geboren, aber schon seit Jahrzehnten ein echtes Nordlicht. Heute leben wir zusammen mit unseren beiden Hunden Kendo und Greta in Wohltorf, in der Nähe von Hamburg.


2020 habt Ihr Euch aus Eurem Tagesgeschäft zurück gezogen und eine fotografische Auszeit genommen. Wie kam es dazu und wie genau sah diese fotografische Auszeit aus?

Inhalte von Vimeo werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Vimeo zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Vimeo Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Zustimmen & anzeigen

M: 2020 sollte ein Jahr des Reisens und des „frei Fotografierens“ werden. Wir wollten eine Zäsur, um uns fotografisch neu aufzustellen und frischen Wind in unsere Sehgewohnheiten bringen. Dazu wollten wir zwei Monate lang die Atlantikküste von Südportugal nach Nordfrankreich entlang reisen, dann einen Monat auf unserer Herzensinsel Bornholm verbringen und danach auf den Spuren der Slow Food Chef Alliance durch Deutschland reisen. Der erste Teil der Reise fiel leider so ziemlich ins Wasser, aber unsere Deutschlandreise wurde glücklicherweise etwas.

C: Ja, genau, der Wunsch nach Veränderung war da uns die Themen Ernährung, Nachhaltigkeit in Unternehmen und natürlich Genuss interessieren, nahmen wir Kontakt zu der Slow Food Chef Alliance auf.


Wie genau seid Ihr in Kontakt mit der Chef Alliance getreten?


C: Ein befreundeter Koch aus unserer Region vermittelte uns den Kontakt zu Jens Witt, dem Leiter der Slow Food Chef Alliance. Nachdem wir ihn kennengelernt und von unseren Plänen erzählt hatten, entwickelten wir unser Reisethema. 

M: Damit sind wir dann gestartet und haben den Kontakt zu den Mitgliedern der Slow Food Chef Alliance aufgenommen. Die Rückmeldungen waren so zahlreich, dass wir nicht alle Interessenten besuchen konnten.


Hat diese Reise Einfluss auf Eure weitere Arbeit?


M: Auf jeden Fall! Als wir wieder zu Hause waren, haben wir uns sofort daran gemacht, unsere Homepage vollkommen neu auszurichten und dieses Magazin zu gestalten. 

C: Wir haben unsere Schwerpunkte neu definiert und werden nun verstärkt mit den Themen Slow Food, Ernährung, Gastronomie, Hotellerie und Tourismus tätig sein.


Das klingt jetzt so, als ob Ihr wieder auf Reise gehen wollt?


C: Na klar! Wir reisen deutschlandweit oder ins benachbarte europäische Umland, nicht zuletzt wegen unserer beiden Hunde. Das verbinden wir dann gerne mit einem Aufenthalt in der jeweiligen Region. 

M: Wir haben festgestellt, dass die Fotos einfach besser werden, wenn wir zwei oder gar drei Tage vor Ort bei den jeweiligen Kunden sind. Das entspannt und macht die Fotos noch einmal leichter und auch authentischer, weil wir die Menschen - und diese uns - auf diese Art noch einmal besser kennenlernen. 


Das hört sich sehr spannend an. Wer könnte sich denn mit diesen Anforderungen bei Euch melden?


C: Es können sich gerne alle melden, die sich authentisch und emotional zeigen wollen, um dann mit den Fotos genau die richtigen Kunden anzusprechen. Wir können uns gut auf Menschen und Situationen einstellen und sind ein eingespieltes Team. 

M: Ja, wir können uns auch gut in den laufenden Betrieb eingliedern, ohne diesen zu stören. Außerdem können wir gut zuhören, die Wünsche unserer Kunden verstehen und das dann auch in Bilder umsetzen.


Wie kann man am besten mit Euch in Kontakt treten?


C: Ganz einfach: per Mail oder telefonisch. Außerdem kann man sich vorab auf unserer Website informieren. 

M: Und wer ein bisschen von unserer Reise nachlesen möchte, der findet seit dem 1. März 2020 für jeden Tag eine kleine Geschichte in unserem Blog.

Resonanz


Manuel Reheis - Broeding in München:

"Wow, Ihr habt das Broeding sensationell eingefangen. Diese Kühle, gepaart mit der Wärme ergibt eine tolle Melange, wir sind über die Maßen begeistert.
Sowohl Menschen als auch die Speisen habt Ihr toll abgelichtet, und die Bilder haben eine ganz klare Handschrift.
Ich würde mich wirklich von ganzem Herzen freuen, Euch wiederzusehen."

Chefkoch Manuel Reheis beim Ernten
Familie Keller beim Fotoshooting

Familie Keller - Wern's Mühle im Saarland:

"Ihr seid wirklich unglaublich, die Bilder sind so toll geworden, und das bei der Leichtigkeit - wie es gewirkt hat - als Ihr sie gemacht habt.
Wir haben jetzt den Unterschied verstanden zwischen fotografieren und auf den Auslöser der Kamera drücken. Ihr seid die Besten, vielen Dank. Jedem Familienmitglied und Mitarbeiter haben die Fotos gefallen."

Simon Kaiser - Esszimmer, Mittelbiberach:

"Lieben Dank für Euren Besuch und die Zeit mit Euch. Hat uns super viel Spaß gemacht, es war so schön unkompliziert.
Die Bilder sind toll – Merci!"

Simon Kaiser ist Slow Food Chef Alliance Mitglied
Frau bei der Ernte

Eva Vogel - Evas Paradiesgarten:

„Die Fotos sind genial und die Texte super. Macht Spaß zu lesen.“

Johannes Diem - Hotel und Restaurant Diem in Krumbach:

"Hey Ihr zwei, vielen Dank für die wirklich wundervollen Bilder.
Es war mir eine Ehre Euch empfangen zu dürfen, wann trifft man schon zwei solch ambitionierte Personen, die mit so viel Liebe und Hingabe einer Sache nachgehen.
Ich muss sagen, wir waren wirklich alle hin und weg und sind wahnsinnig begeistert von Euren Werken."

Johannes Diem in der Küche